C▪R▪Q®-Module

Die C▪R▪Q®-Ausbildung für Trainer, Coaches und Personaler ist modular angelegt. So kann jeder das Profil abdecken, welches den eigenen Interessen und Anwendungsfeldern entspricht.

Aktuell werden die folgenden Ausbildungsmodule angeboten:

C▪R▪Q®-Modul Themen Dauer (Tage)
C▪R▪Q®-Konzepte
(Grundmodul, wird nach Bedarf durch Anwendungsmodule ergänzt)
Übergreifende C▪R▪Q®-Konzepte,
Verankerung in wissenschaftlichen Modellen, Einstellungen und C▪R▪Q®-Faktoren,
Professionalitat,
Persönlichkeit und Situation,
Befinden und Affektregulation,
Volition und Motivation in beruflichen Kontexten.
C▪R▪Q®-Projekte planen, durchführen, evaluieren,
C▪R▪Q® in Personalentwicklung (PE), Organisationsentwicklung (OE) und Qualitätsmanagement (QM)
Auftraggeber überzeugen und beteiligen
3
C▪R▪Q®-Kundenservice Professioneller Service: vom Anspruch zur Verpflichtung
Konzepte, Modelle, C▪R▪Q®-Wirkfaktoren
Einstellung, Verhalten, Befinden
Kommunikation im Innen- und Außendienst, am Telefon
mentale Skripte
Trainingspraxis von Servicesituationen
2
C▪R▪Q®-Vertrieb Fundierte Verkaufsmodelle,
Evidenz und Empirie
C▪R▪Q®-Kundenbild und -Kaufpsychologie,
Beurteilungsfehler im Verkaufsprozess
C▪R▪Q®-Situationsgestaltung im Verkaufsprozess
Beratung und Verkaufstechniken richtig einsetzen
2
C▪R▪Q®-Produktion Professionalität mit C▪R▪Q® in Produktionsbereichen etablieren,
Konfliktfeld Qualität-Produktivität-
Arbeitssicherheit,
Qualitätssicherung (QS), Qualitätsmanagement (QM/TQM) mit C▪R▪Q® verbessern,
Nachhaltigen Einstellungswandel herbeiführen
2
C▪R▪Q®-Führung Mit C▪R▪Q® zu stringenter Führungskultur: Strategische und operative Führung zur Professionalität,
Nachhaltige Zielverfolgung
Beeinflussung individueller Entscheidungsprozesse
Veränderung ermöglichen durch C▪R▪Q®
Wirkfaktoren und Instrumente der Personalführung
2
C▪R▪Q®-Coaching C▪R▪Q®-Coachingprozess
Verfolgung und Vereinbarung betrieblicher, beruflicher und privater Ansprüche und Anforderungen
Klärungen mit Auftraggeber und Klient
Zielbildung und Themenauswahl
Bearbeitung und Evaluation nach C▪R▪Q®
C▪R▪Q®-Teamcoaching
2
C▪R▪Q®-Instrumente Einsatz von C▪R▪Q®- Qualitätsinstrumenten (KO, KUB, MAB)
in PE, OE und Qualitätsmanagement (QM)
Eingangsdiagnostik,
Dateninterpretation,
Maßnahmengestaltung,
Prozess- und Projektevaluation,
Erfolgsdokumentation,
Kombination mit spez. betrieblichen Verfahren (Monitoring, Mystery-Methoden...)
2
     

Flexibel und ausbaufähig

Die Ausbildung eignet sich gleichermaßen für freie Trainer/Coaches wie für Festangestellte.

Wer ausschließlich als Planer oder Projektmanager für C▪R▪Q®-Projekte tätig sein will, kann dies bereits mit dem Grundmodul "C▪R▪Q®-Konzepte" abdecken. Auch für Vertriebler z.B. von Trainingsunternehmen liefert dies eine gute Grundlage, die sich ggfs. später noch praktisch ausbauen lässt.

Mit den Anwendungsmodulen qualifiziert man sich für die praktische Arbeit nach den C▪R▪Q®-Konzepten in den jeweiligen Anwendungsfeldern...

Elemente der Ausbildung

In den Ausbildungsmodulen gibt es neben der Vermittlung der C▪R▪Q®-Konzepte, sowie ihrer Fundierung und Herleitung, genügend Raum und Zeit, sich direkt an der Umsetzung zu erproben. Dies gilt natürlich besonders für die praktischen Anwendungsmodule.

Ein vertiefendes Selbststudium zu den Ausbildungsinhalten ist obligatorisch, was es ermöglicht, den Präsenzanteil in einem vertretbaren Rahmen zu halten. Zu jedem Modul gibt es kommentierte Literaturverzeichnisse, die zentrale und ergänzende Quellen zu den Modulthemen umfassen.

Jeder C▪R▪Q®-Trainer hat Zugriff auf sämtliche Literaturverzeichnisse, Ausbildungsunterlagen und Materialien (Kundeninformationen, Grafiken,...) zu den absolvierten Ausbildungsmodulen.

Supervision und Betreuung

Zweimal im Jahr nimmt jeder C▪R▪Q®-Trainer an ganztägigen Supervisionstreffen teil. Dort wird regelmäßig alles aktualisiert, es werden Projekte besprochen und Erfahrungen ausgetauscht.

Zwischenzeitlich halten die C▪R▪Q®-Trainer engen Kontakt mit uns, um aktuelle Fragen zu besprechen.

Austausch und Transparenz sind für uns C▪R▪Q®-Trainer Ausdruck von Professionalität und einem unbedingten Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Anneliese Bauer:

Ein herzliches Dankeschön für das tolle und inspirative Seminar. Vielleicht komme ich ja in den Genuss künftig an einem weiteren Seminar bei Ihnen teilnehmen zu können. Jetzt werde ich erst mal beginnen, ein paar erlernte Techniken in die Praxis umzusetzen und Gewohnheiten zu korrigieren.

Christopher Stein:

Vielen Dank für das sehr gute Seminar. Ich habe Ihren Rat in die Tat umgesetzt und mir eine kleine Karte inklusive einem Bild gebastelt, welche ich jeden Morgen kurz ansehe. Ich bin wirklich begeistert, welche Wirkung ein Satz auf die komplette Arbeitsprofessionalität haben kann. Es wirkt also...

...alle lesen, selbst kommentieren...